(Elektro-) Fahrräder-Leasing für Selbständige

Fachhandels-Leasing bei uns vor Ort. Nutzen Sie die Vorteile von Fahrrad-Leasing

Gewerbetreibende aller Art können über uns (Elektro-)Fahrräder leasen.

Vermeiden Sie hohe Anschaffungskosten und schonen Sie Ihre Liquidität.

Weitere Vorteile des Leasings:

 - Sie verbessern das Ranking bei Ihrer Bank

 - Die monatlichen Leasingraten sind als Betriebsausgaben steuerlich voll absetzbar

 - Sie können nach Ablauf des Leasingzeitraumes wieder auf die neueste Technik umsteigen

Was kann geleast werden?

Alle hochwertigen Fahrräder, Pedelecs, E-Bikes ab einem Bruttoauftragswert von 999,-€ (es können auch mehrere Räder summiert werden)

Und so gehen Sie vor...

Ablauf des Leasings:

 

  1. Passendes Modell aus unserem Sortiment aussuchen

 

  2. Leasing-Angebot berechnen

 

  3. Fachhandels-Leasingpreise anfordern (wenn nötig)

 

  4. Leasing-Anfrage Formular ausfühlen und an unseren Geschäftspartner senden

 

  5. Leasing-Vertrag (inkl. Übernahmebestätigung)

 

Versicherung

Das Leasing setzt eine für Fahrräder gültige Versicherung voraus. In vielen Fällen deckt die Betriebsversicherung auch Fahrräder ab. Falls nicht, kann eine Versicherung über uns abgeschlossen werden. Wir bieten für Fahrräder, Pedelecs und E-Bikes eine Versicherung für monatlich 9,90 € netto (bis zu einem Wert von 5.000,- € netto) an.

Service- und Wartungspakete

Wir bieten folgende zwei Service- und Wartungspakete für unsere Fahrradflotten-Kunden an:

 

Standard: Full-Service - Inspektion, Wartung und Reparatur.

Premium: Full-Service - Inspektion, Wartung und Reparatur vor Ort.

1-Prozent Regel jetzt auch für Fahrräder, Pedelecs und E-Bikes

Dienstfahrräder mit der neuen Steuerregel jetzt auch für die private Nutzung

Im November 2012 haben die Finanzminister der Länder in einem Erlass rückwirkend für das Jahr 2012 entschieden, dass das so genannte Dienstwagenprivileg ab sofort auch für Fahrräder, Pedelecs und E-Bikes gilt. Statt Dienstwagen haben Unternehmen nun die Möglichkeit, ihren Mitarbeitern ein Dienstfahrrad zur Verfügung zu stellen, wobei der Arbeitnehmer sein Zweirad monatlich pauschal mit einem Prozent des Brutto-Listenpreises versteuert.

Das ist neu! 1 % Regel jetzt auch für das Dienstrad

Die Entscheidung der Landesfinanzminister gilt für das Jahr 2012 und umfasst Pedelecs und E-Bikes, sowie „normale“ Fahrräder. Diese sind von den Finanzämtern in Zukunft wie Dienstwagen nach § 8 Absatz 2 Satz 8 EStG zu behandeln.

Für den Arbeitnehmer bedeutet das: Der geldwerte Vorteil, der bei der Bereitstellung des Dienstrades durch den Arbeitgeber entsteht, muss mit einem Prozent des Brutto-Listenpreises versteuert werden. Anders als beim Auto, muss der Anfahrtsweg nicht versteuert werden. (Nur bei einem S-Pedelec wird dies notwendig).